Neuer Beitrag

Mitten ins Herz! Vergeben, Verzeihen, Frieden schließen!

January 15, 2017

Wenn wir das Alte in Frieden abschließen wollen, ist es notwendig einen Schlussstrich zu ziehen damit auch alte Verletzungen und Kränkungen die uns zugefügt wurden heilen können.

 

Wenn wir uns nicht darum bemühen, das dies passieren kann, müssen wir weiterhin die daraus entstehenden, belastenden Gefühle wie einen schweren Rucksack mit uns herumtragen.

Aus meiner Lebenserfahrung weiß ich, dieser Ballast schadet nicht denjenigen, die uns diese Verletzungen zugefügt haben sondern er schadet ausschliesslich uns selbst!


“Die empfangene Ungerechtigkeit zu verzeihen, bedeutet sich selbst die Wunde seines Herzen heilen.”  Vinzenz von Paul
Manchmal ist eine Versöhnung nicht möglich weil der andere entweder nicht bereit ist einzulenken oder aber weil der Mensch, der uns verletzt hat bereits gestorben ist. Dann bleibt uns zum Abschliessen und Loslassen des Schmerzes immer noch die Möglichkeit des Verzeihens. Zum Versöhnen gehören immer zwei aber verzeihen kann man auch alleine.
Wer nicht vergeben kann, der hält nicht nur seine Gedanken an das, was ihm angetan wurde wach sondern auch den damit verbundenen Schmerz und die damit verbundene Wut und Traurigkeit. Wir rammen uns, bildlich gesprochen, sozusagen das Messer immer wieder selber mitten ins Herz, in die Wunde! Erst wenn wir unser Herz öffnen und das Verständnis, den  Mut, die Stärke und die Gelassenheit aufbringen können dem anderen sein Tun zu verzeihen, können wir wieder "Heil" werden.

 

Verzeihen ist keinesfalls eine Schwäche, wie viele oft meinen sondern es braucht sehr viel Stärke, Größe und Verständnis, dem anderen seine "Untat" zu vergeben. Verzeihen kann uns auch helfen unseren Blickwinkel zu erweitern und darüber nochmals vorurteilsfrei zu reflektieren, welche Gründe es dafür gegeben hat, warum sich dieser Mensch uns gegenüber so verletzend verhalten hat. Neben Angst, Scham oder Stolz sind sehr oft pure Unwissenheit und Unsicherheit der Grund dafür warum sich Menschen anderen gegenüber rücksichtslos und verletzend verhalten. Wenn wir verzeihen, heißt es nicht auch automatisch, dass wir das Geschehene richtig finden. Das Getane wird dadurch nicht besser und es kann für uns weiterhin "falsch" oder "unangemessen" sein aber mit dem Verzeihen entscheiden wir uns bewusst dafür, dass es uns in unserem Leben nicht mehr länger negativ beeinflusst. Die Größe zu Verzeihen schafft nicht nur Frieden in unseren Herzen sondern sie gibt uns auch die Kraft uns über das Geschehene zu stellen, statt darunter zu leiden und es ist darüber hinaus eines der größten Geschenke die wir Menschen uns immer wieder selber machen können!

 

"Alles, was dich belastet, belastet die ganze Welt!

Alles, was du wirklich liebst, liebt auch die ganze Welt!

Die Welt und du - worin ist da der Unterschied?

Du bist die Welt und die Welt bist du!" 

Schamanische Weisheit 

 

Ritual zum Verzeihen - "Den Schmerz verbrennen"
Das Ritual kann im Freien aber auch zu Hause durchgeführt werden. Ich liebe es, wann immer möglich, die Kraft und die heilsame Energie der Natur (der Elemente) zur Unterstützung für meine Rituale zu nutzen.

Für die Durchführung braucht ihr

  • einen ungestörten Platz in der Natur oder zu Hause (ACHTUNG! Der Umgang mit Feuer in der freien Natur und im Haus erfordert die nötige Achtsamkeit und Vorsicht. Feuer nur an dafür ausgewiesenen Stellen, an windgeschützten Stellen und/oder in der Nähe von Wasser machen. Unbedingt auf entstehenden Funkenflug und herabfallende Glutreste achten!)

  • eine feuerfeste Schale, im Freien kann man eine kleine Vertiefung im Schnee zum Verbrennen des Papiers machen.

  • Zündhölzer

  • Taschentücher 

  • ein Blatt Papier

  • Bleistift oder Kugelschreiber

Durchführung

  • Sammle dich in Ruhe und denke an den Kummer und den Schmerz, den die Verletzung in dir ausgelöst hat. 

  • Schreib dir auf die linke Seite des Blattes den Namen des Menschen, der dich verletzt oder gekränkt hat. Auf die Rechte Seite des Blattes schreibst du jetzt was die Verletzung konkret bei dir ausgelöst hat (z.B. mein Arbeitskollege hat mich vor anderen bloßgestellt, meine Freundin hat mich mit meinem besten Freund betrogen, usw....) wenn du fertig bist, falte das Papier zusammen und lege es beiseite.

  • Setze dich nun wieder entspannt hin und schließe die Augen, dann lass den Menschen der dich verletzt hat vor deinem inneren Auge erscheinen. Wie immer auch deine Beziehung zu diesem Menschen ist oder war, schenke ihm ein Lächeln und sag ihm, wenn möglich ohne Groll und Wut, was dir am Herzen liegt. Wenn du alles gesagt hast, sag ihm/ihr, dass du verstehst, das er/sie nicht anders handeln konnte und das du ihm/ihr verzeihst. 

  • Verabschiede dich nun innerlich von dem Menschen, dem du verziehen hast und wünsche ihm/ihr das er/sie glücklich sein möge.

  • Wenn Tränen fließen, dann lass Ihnen freien Lauf, sammle sie in den Taschentüchern und leg dir diese beiseite.

  • Atme ein paar mal ruhig und tief durch und entspanne dich wieder.

  • Nun nimm das Papier und deine Tränentücher und gib sie in die Schale oder den Schnee, entzünde sie mit den Streichhölzern, lass sie ganz verbrennen und gib die Asche anschließend in ein fließendes Gewässer oder vergrabe sie in der Erde.

  • Wenn das Ritual beendet ist, verbeuge dich und würdige dich selbst dafür, dass du so mutig und offen warst, das Ritual des Verzeihens durchzuführen.

Ich schließe das Ritual immer gerne mit einer Räucherung (z.B. Wacholder, Tanne, Salbei, Myrrhe oder einem meiner Kräuterbuschen Räuchersticks) ab um den Raum und die Umgebung wo ich mich befinde mit dem Rauch zu reinigen. Die reinigende Räucherung hilft zudem mich von den belastenden Energien besser zu befreien und sie weckt durch den aromatischen Duft der verwendeten Kräuter und Harze, positive Gefühle und sorgt so für mehr Wohlgefühl!

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

​© 2016 BILDER & TEXTE Uralte Weisheit - Regina Jungmayr