Neuer Beitrag

Neue Wege gehen! Hingabe, Liebe und Fürsorge statt Anklagen, Aufregen und Kämpfen!

July 26, 2018

 

Könnt Ihr sie auch spüren, die gewaltige Menge an hitziger Energie, die zurzeit überall herumwirbelt! Ein Blick in die Sterne lässt mich immer ganz schnell wissen, warum zu gewissen Zeiten ganz besonders viele Menschen so „unrund“ sind. Die meisten der männlichen Planeten in unserem Sonnensystem, insbesondere Mars sind zurzeit rückläufig. Das heißt, es ist Zeit für Überprüfung, Innenschau und Klärung und das Handeln ist blockiert. Wenn das Handeln und die Aktion, und dafür steht das männliche Prinzip im speziellen angehalten oder schlimmer noch rückwärts geht baut sich ganz schnell enorm viel Hitze auf. Und die Tatsache, dass der Planet Mars der Erde so nahe wie schon lange nicht mehr ist, heizt die Energien und Gemüter noch zusätzlich auf.

 

Diese zutiefst feurigen Energien spiegelt uns zurzeit auch das extrem heiße Wetter einhergehend mit unzähligen, zerstörerischen Waldbränden in vielen europäischen Ländern wieder. Und auch die lauten Wortgefechte und Drohgebärden so mancher politischer Machthaber bringen die aufgestaute Hitze in Form von Aggression, Wut und Machtgehabe in wenig konstruktiven Sinne zum Ausdruck. Aber auch der private zwischenmenschliche Bereich ist natürlich von diesem Geschehen nicht ausgenommen und bei wenig Achtsamkeit fliegen da wie aus dem Nichts bei scheinbar harmlosen Gesprächen oder Diskussionen auf einmal im wahrsten Sinne des Wortes die Fetzen.

 

Und weil der Himmel zu manchen Zeiten gerne mit Nachdruck arbeitet sind als kleine kosmische Zugabe auch aktuell noch viele Planeten in fixen Zeichen (Stier, Löwe, Skorpion, Wassermann) stationiert. Sie erinnern uns daran, dass im Sinne des großen Ganzen und eines harmonischen, friedvollen Miteinanders neben Selbstbestimmung und Machertum auch Anpassungsfähigkeit und Flexibilität gehört. 

 

 

Jede Medaille hat zwei Seiten und so legt uns die Rückläufigkeit des Mars in Verbindung mit dem morgigen Vollmond nicht nur so manchen Stein in den Weg, sondern sie bietet auch die große Chance für uns Menschen über neue Wege nachzudenken, wie wir Unstimmigkeiten lösen können, anstatt einander zu bekämpfen? Dies gilt für unsere persönlichen Beziehungen aber auch für die globale politische Situation. Wie können wir effizient und produktiv zusammenarbeiten? Die Verbindung des Mondes mit dem rückwärts laufenden Mars kann unsere Geduld schon mal ganz schön testen. Dann ist es umso wichtiger, in der Krise ruhig zu bleiben damit nicht noch mehr Wind in das bereits lodernde Feuer kommt!

 

Oh wie gut ich das kenne, als doppeltes Feuerzeichen mit Mond im Skorpion kann ich ein Lied davon singen wie es sich auswirken kann, wenn man bei Diskussionen oder Herausforderungen seine Leidenschaft und Emotion nicht zügelt. In meinen jungen Jahren habe ich nur zu oft anstatt der weisen Variante des Schweigens und Nachdenkens die wilde Variante des Anklagens und verbalen „Rundumschlags“ gewählt. Lösungen bei Unstimmigkeiten hat mir das keine gebracht, sondern meistens wurde dadurch aus dem Feuer ein riesiger, schwer zu löschender Flächenbrand. Ganz viel Lebenskraft ging dabei nicht nur in der Auseinandersetzung, sondern auch bei den „Aufräumarbeiten“ verloren.

 

 

 

Mein schamanisches Praktizieren hat mir in vielerlei Hinsicht geholfen mit den Herausforderungen des Lebens umzugehen. Mich gelehrt, dass es mehr als meine Wahrheit gibt, dass man nichts bekämpfen muss, dass man niemanden belehren und bekehren muss und vor allem hat es meinen Blick und mein Verständnis für das große Ganze geschärft. Aber auch die Beschäftigung mit der Astrologie hat mein Bewusstsein für die größeren Zusammenhänge auf dieser Welt und darüber hinaus bereichert und erweitert. Und wenn ich zum Himmel blicke und die Sterne lese, dann sehe ich welche kraftvollen Energien auf uns Menschen gerade wirken. Seit geraumer Zeit leiten die Sterne schon auf Grund ihrer Konstellationen größere Veränderung ein, das ist kein neues Phänomen, sondern das gab es in kleineren und größeren Zyklen seit das Universum besteht schon immer. Und weil wir ein Teil des großen Ganzen sind können wir uns den Energien die auf uns wirken auch nicht entziehen. Das liegt nicht in unserer Macht, da müssen wir alle ohne Wenn und Aber duch.

 

Worauf wir aber einen Einfluss haben ist das – wie - gehen wir da durch! Wozu sonst haben wir Menschen einen freien Willen? So kann die morgige Mondfinsternis in Verbindung mit den ganz besonderen Planeten Konstellationen für jeden einzelnen von uns nicht nur herausfordernd, sondern auch eine gute Zeit für einen persönlichen Durchbruch sein. Vielleicht ja um einmal ganz anders als gewohnt in Krisensituationen zu handeln.

Wir werden momentan alle vom Himmel getestet. Was dabei hilft ist der eigenen Intuition zu vertrauen, sie weiß meist ganz genau was gut für uns ist. Und auch wenn das Leben uns plötzlich vor die ein oder andere Herausforderung stellt, niemand muss sich vor Veränderungen fürchten! Wir müssen den Weg durch die Veränderung auch nicht alleine gehen. Was wir verlernt haben ist es uns zu erlauben in Zeiten der Verunsicherung und Not um Hilfe zu bitten. Das dürfen wir!  Manchmal schickt uns der Himmel ja vielleicht Krisen damit wir erkennen das es Zeit ist neue Wege zu gehen. Ob Krankheit, Jobverlust oder zwischenmenschliche Krise unsere Seelen Freunde werden da mit uns gemeinsam durchgehen. Nicht nur privat auch im globalen gesehen wäre das ein neuer Weg, um alte Probleme zu lösen – einander zu helfen!

 

Die momentane Zeit ruft uns auf uns von alten Schatten zu (er)lösen, belastende Gewohnheiten und Denkweise zu entsorgen, unsere Ego hintan zu stellen und neue achtsamere und friedvollere Handlungen im Miteinander und im Sinne des großen Ganzen zu setzen.  Es gibt sie, die Menschen, die bei all ihren Worten, Taten und Handlungen den Blick nicht nur auf sich sondern auf das große Ganze richten und so zu mehr Harmonie, Frieden und ökologischem Gleichgewicht auf dieser Welt beitragen. Schau dich doch in deinem Umkreis einfach mal um, ich bin mir sicher auch unter deinen Freunden ist jemand dabei der wie ein Stern am finsteren Nachthimmel leuchtet. Und wenn nicht, dann sei du ein Vorbild mit deinen Worten und Taten und nimm dein Licht und leuchte für die anderen. Du wirst sehen, automatisch ziehst du dann noch mehr Licht an und die Schatten lösen sich plötzlich ganz von selbst auf!

 

in diesem Sinne wünsche ich dir von Herzen,

das du in dieser Zeit der Veränderung

deinen Stamm findest!
Mit einem Herzensgruß, Regina!

 

 

 

 

Ich suche meinen Stamm

 

Die Leute meines Stammes sind leicht zu erkennen:
Sie gehen aufrecht, haben Funken in den Augen 
und ein Schmunzeln auf den Lippen.

Sie halten sich weder für heilig noch erleuchtet.
Sie sind durch ihre eigene Hölle gegangen,
haben ihre Schatten und Dämonen angeschaut,
angenommen und offenbart.


Sie sind keine Kinder mehr,
wissen wohl was ihnen angetan worden ist,
haben ihre Scham und ihre Rage explodieren lassen
und dann die Vergangenheit abgelegt,
die Nabelschnur abgeschnitten und
die Verzeihung ausgesprochen.

 

Weil sie nichts mehr verbergen wollen,
sind sie klar und offen.
Weil sie nicht mehr verdrängen müssen,
sind sie voller Energie, Neugierde und Begeisterung.
Das Feuer brennt in ihrem Bauch!

 

Die Leute meines Stammes kennen
den wilden Mann und die wilde Frau in sich
und haben keine Angst davor.
Sie halten nichts für gegeben und selbstverständlich,
prüfen nach, machen ihre eigene Erfahrungen und
folgen ihrer eigenen Intuition.

 

Männer und Frauen meines Stammes
begegnen sich auf der gleichen Ebene,
achten und schätzen ihr „Anders“-Sein,
konfrontieren sich ohne Bosheit und lieben ohne Rückhalt.

Leute meines Stammes gehen oft nach innen,
um sich zu sammeln,
Kontakt mit den eigenen Wurzeln auf zu nehmen,
sich wieder finden,
falls sie sich durch den Rausch das Lebens verloren haben.

 

Und dann kehren sie gerne zu ihrem Stamm zurück,
denn sie mögen teilen und mitteilen,
geben und nehmen, schenken und beschenkt werden.

Sie leben Wärme, Geborgenheit und Intimität.
Getrennt fühlen sie sich nicht verloren wie kleine Kinder und
können gut damit umgehen.
Sie leiden aber an Isolation und sehnen sich nach ihren Seelenbrüdern und -schwestern.

 

Die Zeit unserer Begegnung ist gekommen!

 

Aus den Prophezeiungen der Hopi Indianer

 

 

 

 

Lieber Leser, liebe Leserinnen meines Weblogs!

 

Die von mir hier zur Verfügung gestellten Inhalte werden mit ganz viel Liebe und großem Zeitaufwand erstellt. 

Ich sende sie in Zeiten großer Herausforderungen und Veränderungen als meinen ganz persönlichen Beitrag zur Bewusst-Seins-Werdung und Persönlichkeitsentfaltung hinaus an die Menschen dieser Welt.Wer sich selbst heilt, heilt automatisch alles rund um sich herum mit - weil alles mit allem verbunden ist! Möge der ein oder andere Inhalt Ihnen ein wertvoller Impuls für ihren Weg hin zu mehr Freude, Friede, Harmonie und Erfüllung im Leben sein.

 

Bitte achten und wertschätzen Sie im Gegenzug dieses Geschenk an Sie mit einem achtsamen Umgang

hinsichtlich der Nutzung, der hier zur Verfügung gestellten Inhalte!

Text und Bilder (falls nicht anders angegeben) © Regina Jungmayr

Gerne könne sie diese unter Angabe und Verlinkung zur Quelle (www.uralteweisheit.com) teilen!

 

Über Wertschätzungs Spenden freue ich mich! 

BAWAG/PSK  IBAN: AT04 6000 0000 7861 4796 BIC: OPSKATWW

 

Herzlichen  Dank!

 

Der Weg persönlicher- und spiritueller Entwicklung ist manchmal sehr verwirrend und nicht immer einfach!

Wenn du Unterstützung auf deinem Weg brauchst dann stehe ich dir gerne mit meiner schamanischen Energie-, Prozess- und Ritualarbeit hilfreich zur Seite!


Mehr Informationen siehe Button ANGEBOT - Anfragen an: office@uralteweisheit.com

Ich freue mich darauf dich kennen zu lernen!

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

​© 2016 BILDER & TEXTE Uralte Weisheit - Regina Jungmayr